Pressemitteilung

30. Juni 2017

PM 101/2017 Stärkung der Qualität von Schule und Unterricht über alle Schularten hinweg

Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL sagte heute (28. Juni) zur Pressekonferenz von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann:

„Eine zentrale Forderung der CDU-Landtagsfraktion ist die Stärkung der Qualität von Schule und Unterricht über alle Schularten hinweg. Wir brauchen wieder mehr Verbindlichkeit und Leistung, aber auch mehr Ruhe und Verlässlichkeit im System.

Gute Bildung ist im Kern Unterrichtsentwicklung. Es geht um guten, effizienten und effektiven Unterricht für die Schülerinnen und Schüler und damit um qualitätsvolle und passgenaue Unterstützungsangebote für die Lehrer und Schulleiter vor Ort. Bildungspolitik muss evidenzbasiert angelegt strategisch weiterentwickelt werden. Parteiideologisch motivierter Aktionismus im Bildungssystem, wie die lähmende Diskussion um Schulstrukturen und die Gemeinschaftsschule, lenkt nur vom eigentlichen Ziel ab, die Qualität von Unterricht und Schule im Sinne der Schüler und Lehrkräfte zu verbessern. Während andere Bundesländer und Staaten wegweisende Schritte unternommen haben, schlief das damalige SPD-geführte Kultusministerium.

Die CDU-Landtagsfraktion begrüßt daher das Qualitätskonzept von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, das ein professionelles Bildungsmonitoring und eine datengestützte Schulentwicklung vorsieht. Eine konsequente Verzahnung von systematischer wissenschaftlicher Analyse und Dokumentation von Bildungsprozessen, der Lehreraus- und fortbildung sowie der Bereitstellung von Unterrichtmaterialien ist mit Blick auf die heutigen Herausforderungen im Bildungsbereich notwendig und zukunftsweisend.

Mit Blick auf die besorgniserregenden Ergebnisse der Vergleichsarbeiten in den Klassen 3 und 8 (VERA-3 und VERA-8) möchte die CDU-Landtagsfraktion insbesondere den Erwerb der Kernkompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen in der Grundschule weiter stärken.

Mit dem Konzept zur „Stärkung der Realschule“ hat die CDU-Landtagsfraktion bereits eine qualitätsvolle Antwort mit der Förderung und Differenzierung von leistungsstarken und leistungsschwachen Schülern gegeben. Mit der anstehenden Neuordnung der gymnasialen Oberstufe wird die CDU-Landtagsfraktion einen weiteren Beitrag zur qualitativen Stärkung im Schulwesen geben. Die Zielsetzung heißt: Ein höheres Leistungsniveau bei gleichzeitig breiter Allgemeinbildung, ein Mehr an begabungsgerechter Schwerpunktsetzung der Schüler und eine bessere Vorbereitung auf die Anforderungen des Studiums.“