Pressemitteilung

2. Mai 2017

PM 66/2017 Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Elektrifizierung ist getan

Der Verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Felix Schreiner MdL sagte heute (2. Mai) zur Elektrifizierung der Hochrheinstrecke:

„Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Elektrifizierung ist getan. Nach zahlreichen Arbeitssitzungen in Stuttgart, an denen auch Verkehrsminister Winfried Hermann MdL teilgenommen hatte, steht nun endlich die nächste Etappe an. Das Land hat mit den Landkreisen und der Bahn ein Eckpunktepapier erarbeitet, das die Durchführung der nächsten Leistungsphasen in der Vorbereitung der Elektrifizierung regeln soll. Der Vertrag ist bereit zur Unterschrift. Damit haben wir einen großen Schritt auf dem Weg zur Elektrifizierung gemacht.

Das Eckpunktepapier sieht vor, dass nun die konkrete Entwurfsplanung und die genauen Kosten für die Baumaßnahme erarbeitet werden. Endlich wird es ganz konkret und die Voraussetzungen zur eigentlichen Umsetzung werden geschaffen. Damit rückt die Elektrifizierung der Hochrheinstrecke in greifbare Nähe. Die Finanzierung der Planung durch Fördergelder der Europäischen Union hatten das Land und die Landkreise bereits in trockene Tücher gebracht.

Darüber hinaus sind im Eckpunktepapier weitere Aspekte für den Ausbau der Schieneninfrastruktur aufgenommen. Für die Reaktivierung des zweiten Gleises im Bahnhof Tiengen, den Ausbau der Haltestelle Lauchringen und den Ausbau des Bahnhofs Waldshut werden weitere Planungen beabsichtigt. Diese Maßnahmen stehen in engem Zusammenhang mit der Elektrifizierung der Hochrheinstrecke. Ich bin mir sicher, dass wir auch hier bald in der Abstimmung mit der Schweiz zu einem guten Ergebnis kommen werden.“