Meldungen

7. April 2017

4. Jahrestag der Entführung der Erzbischöfe Mor Gregorios Yohanna Ibrahim und Paul Yazigi

Aus Anlass dieses traurigen Jahrestages erinnert die CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Bundesverband der Aramäer in Deutschland an das ungewisse Schicksal und die Entführung zweier hochrangiger kirchlicher Würdenträger in Syrien.

Bei einem Gespräch des  Bundesverband der Aramäer in Deutschland mit der CDU-Landtagsfraktion wurde erläutert, dass vor genau vier Jahren, am 22. April 2013, der syrisch-orthodoxe Erzbischof von Aleppo Mor Gregorios Yohanna Ibrahim und sein griechisch-orthodoxer Amtsbruder Paul Yazigi an einen unbekannten Ort verschleppt wurden. Von ihnen fehlt immer noch jede Spur, über ihren Verbleib oder ihr Wohlbefinden ist nichts bekannt. Für die Aramäer weltweit und die christliche Gemeinschaft in Syrien markiert der 22. April 2017 einen schmerzhaften Jahrestag.

Sämtliche Bemühungen zur Freilassung der Bischöfe blieben bisher erfolglos. Hinweise zu ihrem Wohlergehen oder zu möglichen (Lösegeld-) Forderungen der Täter gibt es nicht. Bis heute fehlt von ihnen jedes Lebenszeichen.

Die CDU-Fraktion setzt sich dafür ein, die Botschafter des interreligiösen Dialogs und der Versöhnung niemals zu vergessen und appelliert an die Bundesregierung, ihre Bemühungen zur Freilassung der Bischöfe mit Nachdruck und aller Entschlossenheit fortzuführen.