Meldungen

20. Januar 2016

Fakten zur Bevorzugung der Gemeinschaftsschule

Wir wollen einen fairen Wettbewerb der Schularten um die beste Unterrichtsqualität.

Wir wollen einen fairen Wettbewerb der Schularten um die beste Unterrichtsqualität. Eine Grundvoraussetzung dazu ist eine gerechte Balance in der Ressourcenzuweisung. Gegenwärtig ist ein fairer Wettbewerb zwischen der Realschule und der Gemeinschaftsschule leider nicht möglich. Der massive Anstieg der Sitzenbleiberzahlen an den Realschulen (und auch den Gymnasien) ist Ausdruck der schwierigen Situation an der Realschule. Während 2011 lediglich 0,8% der Realschüler in der 5. Klasse sitzen blieben, stieg die Zahl rasch an: in 2013 auf 3,1% (vervierfacht) und in 2014 auf 4,4% (mehr als verfünffacht). Für 2015 wurden uns vom KM die Daten der Sondererhebung leider in nicht aussagekräftiger Form zur Verfügung gestellt; mutmaßlich, um einen weiteren Anstieg der Sitzenbleiberzahlen zu vertuschen.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Positionspapier!

Zur Kontingentstundentafel Stufe 5-10