Meldungen

4. März 2016

Grün-Rot macht endlich, was wir schon lange gefordert haben!

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Guido Wolf MdL:

"Winfried Kretschmann verkauft jetzt als Wahlgeschenk, was er bereits in den letzten fünf Jahren ganz einfach hätte umsetzen können. Ich frage mich nur, weshalb hat Grün-Rot bislang unsere Forderung nach einem solchen Qualifizierungskonzept nicht umgesetzt? Es ist unverantwortlich, dass den motivierten und engagierten Lehrerinnen und Lehrern an den von der Schließung bedrohten Haupt- und Werkrealschulen seit Jahren keine Perspektive aufgezeigt wird. Sie erfahren oft erst sehr kurzfristig, wo sie künftig eingesetzt werden sollen. Wir als CDU-Fraktion haben im Landtag wiederholt und deutlich für die betroffenen Lehrkräfte ein Qualifizierungskonzept mit der Chance des Aufstiegs nach A 13 gefordert."

dpa-Meldung vom 04.03.2016

Sindelfingen (dpa/lsw) - Ministerpräsident Winfried Kretschmann
(Grüne) hat den Lehrern der auslaufenden Schularten Haupt- und
Werkrealschule eine höhere Besoldung in Aussicht gestellt. Man werde
diesen Pädagogen in den kommenden Jahren Qualifizierungsangebote
unterbreiten, verbunden mit der Möglichkeit des Aufstiegs zur
Besoldungsgruppe A 13, sagte der Regierungschef am Freitag in
Sindelfingen bei der Delegiertenversammlung der Gewerkschaft
Erziehung und Wissenschaft (GEW). Damit wird eine GEW-Forderung
erfüllt. GEW-Landeschefin Doro Moritz sagte, es sei klar, dass die
Anpassung über einen Stufenplan laufen werde, aber dieser müsse
umgehend umgesetzt werden.

Betroffen sind insgesamt rund 10 000 Lehrer, die derzeit noch an
Haupt- und Werkrealschulen für A 12 arbeiten. Das sind mehrere
Hundert Euro brutto weniger im Monat als A 13.