Meldungen

4. August 2017

Klausurtagung des Arbeitskreises II “Inneres, Digitalisierung und Migration” mit Vor-Ort-Terminen

Am Mittwoch, 2. August 2017 fand die Klausurtagung des Arbeitskreises II “Inneres, Digitalisierung und Migration” mit Vor-Ort-Terminen in Rust und in Kirchzarten statt.

Am Vormittag erkundigten sich die Mitglieder des Arbeitskreises unter der Führung ihres Arbeitskreisvorsitzenden und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Thomas Blenke MdL im Europa-Park über die Sicherheitskonzeption des Europa-Parks. Von besonderem waren dabei die interne Sicherheitsstruktur des Freizeitparks sowie die Vernetzung der parkeigenen Sicherheitsdienste mit den öffentlichen Rettungsdiensten, Feuerwehr und Polizei. Zudem erfolgte eine Darstellung bestimmter Abläufe bei verschiedenen Szenarien. Auch erfolgte eine Vorstellung der technischen Überwachungseinrichtungen. Insgesamt zeigten sich die Abgeordneten von der Bedeutung, die dem Sicherheitsaspekt seitens des Europa-Parks zugemessen wird, sehr beeindruckt.

 

Anschließend trafen sich die Mitglieder des Arbeitskreises II “Inneres, Digitalisierung und Migration” in Kirchzarten mit Vertretern der Bergwacht Schwarzwald. Mit dabei waren auch der zuständige Betreuungsabgeordnete Patrick Rapp MdL sowie Felix Schreiner MdL, der dort für den Bundestag kandidiert. In den neuen Räumlichkeiten der Bergwacht Schwarzwald informierten sich die Abgeordneten über die finanzielle und technische Ausstattung der Bergwacht sowie über die Personalsituation. Dabei stellten die Abgeordneten mit großer Freude fest, dass es der Bergwacht Schwarzwald durch persönliches Engagement regelmäßig erneut gelingt, genügend junge Leute für das Ehrenamt in der Bergwacht zu gewinnen. Die Vertreter der Bergwacht verwiesen ihrerseits auf die verbesserte finanzielle Förderung, die der Bergwacht unter der neuen Landesregierung bzw. dem CDU-geführten Innenministerium zuteil wird. Für die Unterstützung der CDU-Landtagsfraktion sprachen die Vertreter der Bergwacht ihren ausdrücklichen Dank aus.

 

Am frühen Abend folgten die Abgeordneten einer Einladung des Kirchzartener Bürgermeisters Andreas Hall, der anlässlich der Klausurtagung des Arbeitskreises zu einem Stehempfang ins Rathaus Talvogtei eingeladen hatte, um dort einen direkten Austausch der Abgeordneten mit den Verantwortlichen der Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei vor Ort zu ermöglichen. Dabei fanden zahlreiche direkte Gespräche zwischen den Abgeordneten und den Vertretern der Blaulicht-Organisationen statt, die den Abgeordneten wichtige Impulse für die weitere politische Arbeit gaben. Dabei betonte der Arbeitskreisvorsitzende Thomas Blenke, wie wichtig es den Mitgliedern des Arbeitskreises sei, sich regelmäßig auch mit Vertretern der Ortsverbände auszutauschen, um das Ohr auch an der Basis zu haben, wo die tatsächliche Arbeit erledigt werden müsse. Insgesamt dankte er den Vertretern von Polizei, Rettungsdiensten und Feuerwehren für ihren so wichtigen Dienst für die Allgemeinheit.