Meldungen

15. Februar 2017

SPD und Lehrer ärgern sich über Informatikunterricht nur an Gymnasien

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Karl-Wilhelm Röhm MdL:

„Das SPD-geführte Kultusministerium hatte bei der Bildungsplanreform trotz der bestehenden Notwendigkeit kein Fach Informatik vorgesehen; erst auf Druck der CDU-Fraktion sowie des Ministerpräsidenten wurde im Hau-Ruck-Verfahren notdürftig korrigiert. Diesen großen Fehler müssen wir jetzt reparieren und die notwendigen Gelder für das Fach Informatik im Bildungsetat bereitstellen. Dass nun ausgerechnet die SPD uns bei diesen Anstrengungen kritisiert ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Wir bauen die Informatik Schritt für Schritt auf: In einem ersten Schritt am Gymnasium, weil dort eine Folgestruktur besteht; in einem zweiten Schritt an den Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Werkrealschulen“, so der CDU-Bildungsexperte Röhm am heutigen Mittwoch (15. Februar) in Stuttgart.