Meldungen

3. Februar 2016

Stefan Teufel MdL zu Besuch bei der Landesarbeitsgemeinschaft Taubblindheit und Hörsehbehinderung

Arbeitskreis Sozialpolitik

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Sozialpolitik Stefan Teufel MdL besuchte am Mittwoch, 3. Februar 2016, die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Taubblindheit/Hörsehbehinderung Baden-Württemberg unter Vorsitz der Gehörlosen- und Blindenpädagogin Dr. Andrea Wanka. Im Rahmen des Besuchs hatte er die Möglichkeit, sich Einblicke in den Arbeitsalltag der Arbeitsgemeinschaft zu verschaffen und sich über die bestehenden Herausforderungen zu informieren. Die LAG setzt sich aktiv für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse der betroffenen Menschen ein.

Der Vortrag von Dr. Wanka zeigte deutlich, dass dringender Handlungsbedarf gegeben ist. „Es ist notwendig, die Taubblindheit stärker in den Fokus zu rücken und die Rahmenbedingungen für die Betroffenen zu verbessern“, sagte Teufel MdL . Ein wichtiger Punkt sei dabei auch, dass dazu beigetragen werde, dass es mehr Taubblindenassistenten und Taubblindenberater im Land gibt.  

„Insbesondere vor dem Hintergrund der Novellierung des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes welche auch von der CDU-Landtagsfraktion mitgetragen wurde, und der UN-Behindertenrechtskonvention muss der Situation hör- und sehgeschädigter Menschen in Baden-Württemberg erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wir müssen uns auch dafür stark machen, dass sie ausreichend Unterstützung im Alltag, während einer Ausbildung oder eines Studiums bekommen“, so Teufel MdL.

Es bestand Einigkeit zwischen den Beteiligten, dass dieser Austausch verstetigt werden sollte und man künftig in regelmäßigen Abständen Gespräche führen sowie die Zusammenarbeit vertiefen sollte.

 „Aus meiner Sicht muss in diesem Bereich noch einiges mehr getan werden. Dies beginnt mit einer klaren Regelung für die Kostenübernahmen von Gebärdensprachdolmetschern. Des Weiteren müssen wir auch ein besonderes Augenmerk auf die gehörlosen Senioren legen. Sie benötigen spezielle Hilfe“,  betonte Teufel  MdL abschließend.