Pressemitteilung

25. Februar 2014

PM 051/2014 Wir müssen die hohe Qualität in der Pflege halten und sie zukunftsorientiert und generationengerecht gestalten!

Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion Peter Hauk MdL und der sozialpolitische Sprecher der Fraktion Wilfried Klenk MdL:

CDU-Landtagsfraktion beantragt die Einrichtung einer Enquête  ‚Pflege in Baden-Württemberg zukunftsfähig und generationengerecht gestalten‘

„Der demografische Wandel stellt uns vor große Herausforderungen. Dies gilt insbesondere für den Bereich der Pflege. Nach derzeitigen Prognosen steigt die Zahl der pflegebedürftigen Menschen, während die Zahl der Menschen, die die Pflege übernehmen können sinkt. Es ist daher unverzichtbar, dass zeitnah nach Wegen gesucht wird, um eine qualitativ hochwertige Pflege in Baden-Württemberg auch in Zukunft sicherzustellen und diese vor allem auch generationengerecht zu gestalten. Es ist ein großer Wunsch der Menschen, in Würde altern zu können. Diesem Wunsch muss bei der Ausgestaltung und Weiterentwicklung der vorhandenen Pflegeangebote Rechnung getragen werden“, sagten der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Peter Hauk MdL, und der sozialpolitische Sprecher, Wilfried Klenk MdL, am Dienstag (25. Februar) in Stuttgart.

„Zugleich gilt es dafür  Sorge zu tragen, dass die Menschen solange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung führen können und von Pflegeleistungen unabhängig sind. Daher muss auch den Präventions- und Rehabilitationsangeboten Priorität eingeräumt werden. Aus diesem Grund halten wir es für zwingend notwendig, dass die Situation der Pflege in Baden-Württemberg untersucht wird und  nach zielführenden Weiterentwicklungsmöglichkeiten gesucht wird. In der heutigen Fraktionssitzung haben wir uns deshalb dazu entschlossen, einen Antrag auf Einrichtung einer Enquête-Kommission zu dieser Thematik zu stellen“ erklärten Peter Hauk und Wilfried Klenk.

Bei ihrer Arbeit solle die Enquête-Kommission sich allen Aspekten der Pflege annehmen und Handlungsempfehlungen entwickeln, mit denen eine qualitativ hochwertige Pflege dauerhaft gewährleistet werden könne. „Wichtig ist uns hierbei, dass der Mensch im Mittelpunkt stehen muss. Dies gilt zum einen vor allem für die Pflegebedürftigen, aber auch für die Menschen, die sich dieser anspruchsvollen Tätigkeit annehmen. Zugleich müssen die vorhandenen Angebote besser verzahnt werden, um so ein flächendeckendes Angebot zu erhalten und unnötigen bürokratischen Aufwand zu vermeiden. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den anderen Fraktionen und externen Experten ein tragfähiges Konzept zur Erreichung dieser Ziele zu entwickeln“, erklärten Hauk und Klenk.

Auch die Finanzierung einer generationengerechten Pflege wolle die CDU-Landtagsfraktion als ein Thema in die Enquête mit aufnehmen. Gerade mit Blick auf die kommenden Generationen ist uns das ein Anliegen“, so Hauk und Klenk.

Die CDU-Landtagsfraktion hat den Antrag zur Einsetzung heute Nachmittag eingebracht.