Meldungen

01.06.2018

Der Feinstaubfresser muss getestet werden!

Wirtschaftspolitischer Sprecher Claus Paal MdL und Sprecher für Digitalisierung An-dreas Deuschle MdL bei Mann & Hummel in Ludwigsburg:

Bei einem Vororttermin beim Ludwigsburger Filterhersteller Mann & Hummel haben sich die Abgeordneten Paal und Deuschle über den Stand der Forschung und Möglichkeiten zur Verringerung der Feinstaubbelastung informiert. „Wir wollen alle Maßnahmen prüfen und sinnvolle auch durchführen um Fahrverbote zu vermeiden“, so Paal. „Nur ein sehr geringer Teil der Feinstaubbelastung in Stuttgart ist auf Abgase zurückzuführen, deshalb sind wir sehr daran interessiert Alternativen für Fahrverbote zu erkennen und zu fördern“, so Deuschle. Technische Maßnahmen zur Verringerung der Feinstaubbelastung, sowohl stationär als auch mobil, stehen kurz vor der Marktreife. Das Projekt „Feinstaubfresser“ des Ludwigsburger Herstellers hat sehr großes Potenzial und kann auch auf die Benutzung im öffentlichen Nahverkehr ausgedehnt werden. Paal und Deuschle fordern deshalb den Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart auf, eine wissenschaftlich begleitete Messung der Feinstaubbelastung an U-Bahn-Stationen in Stuttgart mit stationären Feinstaubfiltern vorzunehmen. Hintergrund hierzu sind Messergebnisse der Dekra sowie sehr gute Bedingungen für solch einen Versuch im fast abgeschlossenen System einer U- oder S-Bahnhaltestelle im Untergrund. „Wenn wir wollen, dass mehr Pendler auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, dann muss auch dort garantiert sein, dass sie dort so wenig Feinstaub wie möglich ausgesetzt sind“, so Paal.