Meldungen

23.02.2018

Dialog mit dem Landesschulbeirat

Bildungspolitisches Gespräch mit dem Landesschulbeirat, u.a. zum Thema "Frühkindliche Bildung und Erziehung"

Am 19. Februar war eine Delegation des Landesschulbeirats zu Gast bei der CDU-Landtagsfraktion. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit dem bildungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Karl-Wilhelm Röhm MdL, und dem Fraktionsvorsitzenden Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL, standen der Pakt für gute Bildung und Betreuung sowie Maßnahmen zur Stärkung der frühkindlichen Bildung. Die Ergebnisse der Leistungsvergleichsstudien im Primarbereich verdeutlichen, dass eine frühe Konzentration auf die basalen Kompetenzen notwendig ist.

Dabei rückt auch der Orientierungsplan in den Fokus, der die Grundlagen für die frühkindliche Bildung und Erziehung in den Kindertageseinrichtungen beschriebt, aber in Baden-Württemberg nicht flächendeckend umgesetzt ist. „Unsere Zielsetzung ist ein Mehr an Qualität“, so Prof. Dr. Wolfgang Reinhart. Neben Maßnahmen zur konsequenten Förderung der Sprache und Motorik der Kinder haben die Gesprächspartner Möglichkeiten zur Intensivierung der Kooperation zwischen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen beraten.

Für einen nahtlosen Übergang vom Kindergarten in die Grundschule stehen die im Jahr 2007 als Modellprojekt gestarteten Bildungshäuser 3-10jährige, in denen Grundschullehrer und Erzieher auf der Basis des Orientierungsplans und des Grundschullehrplans gemeinsam Spiel- und Lernangebote für institutionsübergreifende Gruppen durchführen. „Die pädagogische Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Grundschule wirkt sich nachweislich positiv auf die Entwicklung und die Kompetenzen der Kinder aus“, so Karl-Wilhelm Röhm, weswegen die CDU-Landtagsfraktion einen Ausbau der Bildungshäuser befürwortet.

Im weiteren Verlauf des Gedankenaustauschs wurden Perspektiven zur Lehrergewinnung und Sicherung der Unterrichtsversorgung sowie zur Stärkung der Berufs- und Studienorientierung, insbesondere für Schüler an den Haupt- und Realschulen erörtert.