Meldungen

02.03.2018

Für eine Rückbesinnung und Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Claus Paal MdL, zu den Bestrebungen innerhalb der CDU, die Soziale Marktwirtschaft zu modernisieren:

„Ich begrüße die aktuelle Debatte in der CDU, sich wieder stärker auf die Soziale Marktwirtschaft zu beziehen. Mit ihr hat uns Ludwig Erhard einen wunderbaren Kompass hinterlassen, wie wir unter marktwirtschaftlichen Prämissen Wohlstand und soziale Sicherheit für alle in einer solidarischen Gesellschaft erreichen können.  Seine bis heute gültige Kernaussage lautet: Eigenverantwortung und Leistung werden belohnt mit Wohlstand, Selbstbestimmung und Teilhabe; dadurch entsteht die Grundlage, auf der wir anderen gemäß unserer christlichen Werte solidarisch beistehen können. Auch in Baden-Württemberg profitieren wir seit über 60 Jahren von diesem Prinzip.

Das Ordnungsmodell der Sozialen Marktwirtschaft ist seit Jahrzehnten Markenkern der CDU. Wir sollten wieder mehr darauf achten, uns an ihre Spielregeln zu halten. Sie muss dazu nicht vollständig umgestaltet, aber an die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie die Globalisierung und den demografischen und den digitalen Wandel angepasst werden. Konkret bedeutet das beispielsweise fairen Wettbewerb, Flexibilität im Arbeitsleben und weniger bürokratische Reglementierungen.

Die derzeitige phänomenale Wirtschaftslage bietet uns die besten Voraussetzungen dazu, das System ‚Soziale Marktwirtschaft‘ fit für die Zukunft zu machen und uns die Art, wie wir heute leben und arbeiten, dauerhaft zu erhalten. Denn gerade auch im digitalen Zeitalter haben Ludwig Erhards Ideen nichts von ihrer Bedeutung verloren.“