Meldungen

26.01.2018

Internationale Grüne Woche: Starker Auftritt Baden-Württembergs!

Die Mitglieder des Arbeitskreises „Ländlicher Raum und Verbraucherschutz“ besuchten vom 18. – 21. Januar 2018 die Internationale Grüne Woche (IGW), die größte internationale Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, in Berlin.

Zu Beginn des Besuchs nahmen die Abgeordneten am Abend des 18. Januar 2018 an der offiziellen Eröffnung der Internationalen Grüne Woche im CityCube Berlin teil. Das Rahmenprogramm bei der Eröffnungsveranstaltung wurde vom Partnerland Bulgarien gestaltet. Am selben Abend besuchten die Mitglieder des Arbeitskreises auch den Empfang der Waldeigentümer im Palais am Funkturm. Im Rahmen des Empfangs wurden das Kartellverfahren zur gemeinsamen Holzvermarktung und die vor diesem Hintergrund notwendige Neuorganisation der Forststrukturen in Baden-Württemberg thematisiert. Es wurde deutlich, dass die Auswirkungen dieses Prozesses für die anderen Bundesländer und gerade auch alle Waldeigentümer von besonderem Interesse sind.

Am Freitag, 19. Januar 2018, fand am Vormittag, wie auch schon in den Jahren zuvor, ein Gespräch des Arbeitskreises IX in Begleitung von Herrn Minister Hauk MdL und Frau Staatssekretärin Gurr-Hirsch MdL mit Vertretern des Deutschen Bauernverbands (DBV) unter Leitung des stellvertretenden Generalsekretärs des DBV, Udo Hemmerling, statt. Im Rahmen des Gesprächs wurde zunächst  das Thema Flächenverbrauch mit Blick auf Ersatz- und Ausgleichmaßnahmen diskutiert. Des Weiteren wurde auf die Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 eingegangen und mögliche Veränderungen beraten.

An dieses Gespräch schloss sich ein Besuch verschiedener Aussteller, wie beispielsweise des Deutschen Jagdverbands, sowie beim Branchenstand „Forstwirtschaft in Deutschland“ an.

Am Nachmittag hatte der Arbeitskreis die Möglichkeit, an Gesprächen von Herrn Minister Hauk MdL mit den Ministern aus Estland und Finnland teilzunehmen. Die Abgeordneten konnten sich so zum einen Einblick in die in diesen Ländern relevanten Themen verschaffen und zum anderen wichtige Impulse für die parlamentarische Arbeit einholen.

Der Folgetag begann mit einem Rundgang durch die Baden-Württemberg-Halle. Bei den Besuchen an den verschiedenen Ständen konnte sich der AK einen Überblick über die verschiedenen Angebote aus Baden-Württemberg verschaffen und zugleich auch mögliche Anliegen, wie beispielsweise aus dem Bereich Obstbau, aufnehmen. Am Nachmittag nutzte der Arbeitskreis die Möglichkeit und nahm an einer Veranstaltung in der Kochwerkstatt am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg teil.

Zum Abschluss des Informationsbesuchs nahm der Arbeitskreis am Sonntagvormittag am Baden-Württemberg-Tag teil.