Meldungen

30.11.2018

Marion Gentges dankt Prof. Dr. Schnabel für die langjährige gute Arbeit als Leiter des Hauses der Geschichte

„Wir sind ein Kind von Ministerpräsident Teufel“. Mit diesen Worten begrüßte Prof. Dr. Thomas Schnabel, Leiter des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg, Marion Gentges, Vorsitzende des Arbeitskreises Wissenschaft, Forschung und Kunst der CDU-Fraktion und weitere Mitglieder des AK bei einem Besuch im November.

Während eines Rundgangs durch die sehenswerte Sonderausstellung „Vertrauensfragen. Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918 – 1924“, unterstrich Prof. Schnabel den relativ friedlichen Prozess der Umwandlung in eine parlamentarische Demokratie im Anschluss an den Sturz der Monarchie im Jahr 1918. Im Anschluss erörterten die Mitglieder des AK mit Prof. Schnabel aktuelle Herausforderungen und Perspektiven des Hauses der Geschichte. Dabei betonte Marion Gentges die besondere Bedeutung des Museums für die politische Bildung. Die Ausstattung des Hauses müsse dieser Bedeutung gerecht werden. Es war ein besonderer Besuch. Denn Prof. Schnabel, der das Haus der Geschichte Baden-Württemberg seit 1989 mitaufgebaut und maßgeblich geprägt hat, geht zum Ende des Jahres in den Ruhestand. AK-Vorsitzende Marion Gentges dankte Prof. Schnabel für die langjährige gute Arbeit als Leiter des Hauses der Geschichte.