Meldungen

27.11.2018

Medizinisches und psychiatrisches Gesamtkonzept für den Justizvollzug

Unser rechtspolitischer Sprecher Dr. Bernhard Lasotta zum Justizvollzug:

„Eine Kernforderung der von der CDU-Landtagsfraktion mit initiierten Arbeitsgruppe „Moderner Strafvollzug“ war die Erarbeitung eines medizinischen und psychiatrischen Gesamtkonzepts für den Justizvollzug unter Beteiligung vieler Experten. Wir sind dem Justizministerium dankbar, dass es unsere Initiative aufgreift. Justizvollzugsanstalten sollen in die Lage versetzt werden, alltägliche Erkrankungen und Verletzungen möglichst ohne Ausführung von Gefangenen zu diagnostizieren und zu behandeln. Hierzu gehören der Ausbau von Krankenstationen, die Einstellung weiterer qualifizierter Fachkräfte und der Einsatz von telemedizinischen fachärztlichen Sprechstunden. 

 

Das Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg soll als stationäre Einrichtung mit Schwerpunkt Psychiatrie und Suchttherapie neu aufgestellt werden. Wir wollen den Neubau eines zentralen Krankenhauses in Stuttgart-Stammheim und die ambulante und stationäre Versorgung besser vernetzen. Dazu braucht es eine breite Kooperation mit Medizinern aus dem Vollzug, aus der Landesärztekammer, der BIOS-Initiative und anderen Beteiligten. Das dient der Versorgung der Gefangenen, der Attraktivität der medizinischen Berufe und entlastet die Justizvollzugsbeamten.“