Meldungen

18.07.2018

Mitglieder des Arbeitskreises Verkehr in Kalifornien

Mit der Mobilität der Zukunft befasste sich der Ausschuss für Verkehr auf seiner einwöchigen Informationsreise in die USA. Zu den Programmhöhepunkten zählten Besuche beim Mobilitätsdienstleister Uber, bei verschiedenen Start-Up-Unternehmen u.a. aus dem Bereich Autonomen Fahrens im Silicon Valley sowie Gespräche mit politisch Verantwortlichen in Kalifornien.

Protokollarische Höhepunkte waren Treffen mit dem Verkehrsminister Kaliforniens, Brian Annis, sowie mit Jim Frazier, dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses im Senat. Die Delegation besuchte zudem zahlreiche Firmen im Silicon Valley: Mercedes-Benz Research, das „Future Center“ von Volkswagen sowie den Start Up-Campus „Plug u. Play“. 

Im Fokus standen u.a. Themen wie das Rufbussystem Smart Ride, das in Teilen von Kalifornien vorzugsweise im ländlichen Raum ohne feste Routen unterwegs ist. Mit Vertretern von Uber diskutierte der Ausschuss über dessen Pläne, nach Deutschland zu expandieren, und entsprechende Voraussetzungen bei der Bezahlung sowie Sicherheitsfragen. Die Forschungsabteilung von Mercedes-Benz in Sunnyvale stellte der Delegation ein autonom fahrendes Fahrzeug sowie das neue Nutzerinterface vor, das ab Ende 2018 zunächst in der A-Klasse verbaut wird.