Meldungen

von links nach rechts: Dr. Randt (Badischer Notarverein), Dr. Stefan Scheffold MdL (Vorsitzender des Ständigen Ausschusses), Prof. Dr. Lang (Verein Baden-Württembergischer Anwaltsnotare), Thomas Blenke MdL, Frau Wetzel (Badischer Notarverein), Marion Gentges MdL (stellvertr. Arbeitskreisvorsitzende), Arnulf Freiherr von Eyb MdL, Herr Arnold, Herr Keßler (beide Württembergischer Notarverein), Herr Wegener (Badischer Notarverein).
19.07.2018

Notarverbände zu Besuch bei der CDU-Landtagsfraktion

Die Mitglieder des Arbeitskreises „Recht und Verfassung“ der CDU-Landtagsfraktion und Vertreter der Notarverbände (Badischer Notarverein, Württembergischer Notarverein und Verein Baden-Württembergischer Anwaltsnotare) begrüßen die Entscheidung des Kreistags des Ortenaukreises für einen Schulversuch an den Kaufmännischen Schulen in Offenburg für eine duale Berufsausbildung zur/m Notarfachangestellte/n.

Der Standort Offenburg wird der zentrale Ausbildungsstandort für den badischen Landesteil sein. Offenburg ist hervorragend an Autobahn und Schienenverkehr angeboten, sodass hoffentlich viele Auszubildende den Weg in die Ortenau finden werden. Daneben soll für Nordbaden und Südhessen noch eine weitere Berufsschulklasse an einem Standort in Nordbaden aufgebaut werden. Diese Entwicklung in der Berufsschullandschaft begegnet der momentanen Suche der nun freien Notare nach qualifiziertem Personal. 

Die Abwicklung der Notariats- und Grundbuchamtsreform wurde weit überwiegend gut bewältigt. In wenigen Bereichen wird es auch die nächsten Monate bei längeren Bearbeitungszeiten bleiben. Die Notarvertreter bewegt daneben die von der EU-Kommission beabsichtigte Harmonisierung des Gesellschaftsrechts. Diese sieht die schnelle und unkomplizierte Online-Gründung einer GmbH vor. Berufsverbände und Rechtspolitiker sind sich sicher, dass der Notar auch in der digitalen Welt eine bedeutende Rolle im Rechtswesen einnehmen wird. Die Feststellung der Personalien wird dann über neue Verfahren wie dem Video-Ident-Verfahren erfolgen. IT-Schnittstellen zwischen Notaren und Grundbuch-/Gewerbe-/Arbeits-/Finanzamt werden einen schnellen Datenaustausch ermöglichen.