Meldungen

10.10.2018

Opferschutz geht vor Täterschutz!

In der Plenardebatte am Mittwoch wurde das Thema Opferschutz, auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion hin, behandelt. Wir wollen die finanziellen Mittel für die Landesstiftung Opferschutz, die beispielsweise Opfer und Angehörige von Straf- und Gewalttaten unterstützt, auf 800.000 Euro verdoppeln und haben hier um Unterstützung im Parlament geworben. Marion Gentges MdL hat die Position unserer Fraktion klar und sachlich vertreten.

„Es gilt vielmehr der Grundsatz: Opferschutz vor Täterschutz.“

 Insbesondere werden wir bei der Aufarbeitung des schrecklichen Missbrauchsfalls in Staufen die Arbeit der Regierungskommission kritisch beobachten. Es müssen zügig Ergebnisse vorgelegt werden, wie die Zusammenarbeit der beteiligten Behörden und Institutionen verbessert werden kann, damit Schicksale wie dieses nie wieder passieren. Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel. Anstößig und widerwärtig waren die Einlassungen der AfD-Fraktion. Diese haben die Opfer, die bereits genug leiden mussten, so instrumentalisiert, dass es an einen weiteren verbalen Missbrauch grenzte.