Meldungen

19.10.2018

PM 143/2018 Heuneburg und Keltenkonzept

Der Sigmaringer Abgeordnete Klaus Burger, Mitglied des Kuratoriums des Freilichtmuseums Heuneburg, sagte heute (19. Oktober) zum geplanten Keltenkonzept und einem Landesmuseums bei der Heuneburg im Landkreis Sigmaringen:

„Die Heuneburg in Herbertingen-Hundersingen ist eine der wichtigsten Keltenfundstätten Deutschlands und ein einmaliger Ort im Land. Bereits seit Jahren setzen sich die CDU-Landtagsfraktion und ich als Wahlkreisabgeordneter dafür ein, diesen Ort für Touristen und Schüler erlebbar zu machen. Ich freue mich, dass die Landesregierung jetzt den Weg freimachen will und die Kelten-Erlebniswelt Wirklichkeit werden kann. Die Heuneburg ist historisch, touristisch und kulturell ein absolutes Leuchtturmprojekt für Baden. Württemberg. Vor allem das kulturelle und touristische Potenzial der Heuneburg ist bei Weiten noch nicht ausgeschöpft. Langfristig sehe ich sie als UNESCO Welterbestätte.

Ziel des Konzepts soll es sein, das historische Erbe der Kelten im heutigen Baden-Württemberg sichtbarer und erlebbarer zu machen. In diesem Zusammenhang muss auch eine Anbindung an die anderen 16 baden-württembergischen Keltenorte sowie weitere touristische Projekte in der Region gelingen, um das ganze Potential der Heuneburg für das Land zu heben. Wie das Konzept im Einzelnen ausgerichtet und mit welchen finanziellen Mittel es ausgestattet werden soll, muss jetzt angegangen werden. Gerne wird sich die CDU-Landtagsfraktion hier an der Ausgestaltung beteiligen.

Ich freue mich, das am heutigen Tag unser Tourismusminister Guido Wolf MdL das Freilichtmuseum Heuneburg besucht und damit die besondere Bedeutung der Heuneburg für unser Land noch einmal unterstrichen hat.“