Meldungen

26.10.2018

PM 150/2018 Stärkung von Hebammen und deren Arbeit

Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart und gesundheitspolitischer Sprecher Stefan Teufel MdL sagten heute (26. Oktober) zum Thema Hebammenversorgung:

„Wir begrüßen die für das kommende Jahr geplante Aufstockung der Ausbildungsplätze an den Hebammenschulen im Land ausdrücklich. Darüber hinaus setzen wir uns dafür ein, die Hebammen in ihrer wichtigen und aufopfernden Arbeit zu stärken.

Mit ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit leisten Hebammen und Entbindungspfleger einen wertvollen Beitrag am Anfang des Lebens eines jeden Kindes. Die Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung mit Geburtshilfe, Vor- und Nachsorge sowie eine angemessene Vergütung dieser Leistungen sind der CDU-Landtagsfraktion ein wichtiges Anliegen. Deshalb haben wir im Koalitionsvertrag ausdrücklich das Ziel formuliert, eine flächendeckende Versorgung mit Hebammenhilfe im ganzen Land sicherstellen zu wollen. 

Der dazu vom Sozialministerium eingerichtete Runde Tisch Geburtshilfe hat bereits Anfang 2017 seine Arbeit aufgenommen. Im Laufe des Jahres 2019 wird er einen Maßnahmenplan mit konkreten Empfehlungen zur Verbesserung der Situation der Geburtshilfe in Baden-Württemberg vorstellen. 

Darüber hinaus begrüßen wir die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Spahn, durch Einführung des dualen Hochschulstudiums für Hebammen und Entbindungspfleger ab dem Jahr 2020 die einschlägige EU-Richtlinie umzusetzen. Wir verbinden damit die Erwartung, dass Anerkennung und Attraktivität des Berufs steigen und sich die Vergütung verbessert. 

Und wir gehen hinsichtlich der Akademisierung der geburtshilflichen Ausbildung in Baden-Württemberg auch selbst voran. So ist an der Akademie für Gesundheitsberufe der Uniklinik Ulm die Hebammenausbildung mit dem Dualen Studiengang "Angewandte Hebammenwissenschaft" verknüpft. Und an der Eberhard Karls Universität Tübingen startet zum Wintersemester 2018/19 der Bachelorstudiengang Hebammenwissenschaft.“