Meldungen

06.12.2018

PM 169/2018 Keltenkonzeption

Vorsitzende des Arbeitskreises Wissenschaft, Forschung und Kunst der CDU-Landtagsfraktion Marion Gentges MdL heute (6. Dezember) zum Thema Keltenkonzeption:

Das historische Erbe der Kelten im heutigen Baden-Württemberg sichtbarer und erlebbarer zu machen ist bereits seit Jahren ein Anliegen der CDU-Landtagsfraktion. Wir begrüßen daher die Keltenkonzeption ausdrücklich. Inhaltlich sind wir auf einem guten Weg und im Ziel sind wir uns mit dem Koalitionspartner einig. Die beteiligten Ministerien von CDU und Grünen haben gute Vorarbeit geleistet. Gleichwohl hat die CDU-Fraktion einige Vorschläge erarbeitet, die aus unserer Sicht vor einer Befassung des Ministerrats in die Vorlage eingearbeitet werden sollten:

  • So sollten die Kosten für die bauliche Herrichtung und Ausstattung des Talhofs konkreter ermittelt und benannt werden. Dazu halten wir es für sinnvoll, in die Vorlage einen Auftrag zur Berechnung der Kosten bis März 2019 einzuarbeiten.
  • Zahlreiche Keltenfundstätten in weiten Teilen des Landes machen das Erbe der Kelten in Baden-Württemberg deutlich. Aufgrund der großen Bedeutung des keltischen Erbes für unser Land erscheint es uns angezeigt, dass die Frage der Trägerschaft klar im Sinne einer Trägerschaft des Landes entschieden wird.
  • Wichtig ist uns außerdem eine Würdigung des vielfältigen ehrenamtlichen Engagements in Sachen Kelten. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind seit vielen Jahren damit beschäftigt, die Geschichte und die Geheimnisse der Kelten in Baden-Württemberg zu enträtseln und ihr Erbe zu erhalten. Dieses Engagement sollte in der Kabinettsvorlage ausdrücklich benannt und gewürdigt werden.

Marion Gentges: „Die Keltenkonzeption kann ein kulturhistorisches und touristisches Highlight im Land werden.“