Meldungen

22.01.2018

PM 17/2018 Neuer Impuls für Europas Zukunft!

Vorsitzender CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL und europapolitischer Sprecher Joachim Kößler sagten heute (22. Januar) zur gemeinsamen Resolution von Deutschem Bundestag und französischer Nationalversammlung anlässlich des 55. Jahrestages des Elysée-Vertrags: „Neuer Impuls für Europas Zukunft“!

„Die gemeinsame Resolution des Deutschen Bundestages und der französischen Nationalversammlung ist ein starkes Zeichen für die Jahrzehnte währende deutsch-französische Freundschaft. Sie ist aber auch ein wichtiges Signal für den europäischen Einigungsprozess und ein entscheidender Impuls für die künftige Neuausrichtung Europas, welche mit dem im vergangenen Jahr angestoßenen Weißbuchprozess zunehmend an Fahrt gewinnt.“ Dies betonten der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart und der europapolitische Sprecher Joachim Kößler anlässlich des 55. Jahrestages des Elysée-Vertrags.

„Für Baden-Württemberg mit seiner unmittelbaren Grenze zu Frankreich ist eine vertiefte grenzüberschreitende Zusammenarbeit von besonderem Interesse, weshalb wir die konkreten Vorschläge und Projekte in der Resolution sehr begrüßen“, so Reinhart und Kößler. Europa muss für die Bevölkerung greifbar gemacht werden. Das geht nur durch konkrete Projekte vor Ort. Die Resolution greift diesen Gedanken in hervorragender Weise auf. Es gilt nun, gemeinsam noch bestehende Hürden abzubauen und insbesondere für die Menschen in der Grenzregion einen Mehrwert zu schaffen. 

Die Krisen der vergangenen Jahre haben deutlich gemacht, dass der europäische Integrationsprozess ein stabiles Fundament braucht. Die Resolution stellt einen wichtigen Vorstoß dar, welcher direkt aus dem Zentrum der Demokratie kommt, den Volksvertretungen der beiden Länder“, erklärten Reinhart und Kößler. „Die CDU-Landtagsfraktion ist bereit, an der Ausgestaltung des neuen Elysee-Vertrages tatkräftig mitzuwirken und ihren Beitrag für eine verstärkte Zusammenarbeit mit Frankreich zu leisten“, hob Reinhart hervor.