Meldungen

08.12.2017

PM 172/2017 Landesbank hat sich von schwerem Ballast trennen können

Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL zum Verkauf des Sealink-Portfolios:

"Die Träger der LBBW können aufatmen: das Risiko drohender Verluste aus miteingekauften toxischen Wertpapieren, bekannt unter dem Namen Sealink-Portfolio, ist abgewendet. Diese Wertpapiere konnten jetzt vorzeitig erfolgreich verkauft werden. Unsere Landesbank hat sich damit von schwerem Ballast trennen können. Ich gehe davon aus, dass sich das positiv auf den Wert der Bank auswirken wird. Jetzt können die Bank und ihre Träger Sparkassenverband, Land und Landeshauptstadt wieder unbelastet in die Zukunft blicken."

Besonders hervorzuheben sei, dass die Darlehen der LBBW an die irische Zweckgesellschaft Sealink bereits zu Beginn des laufenden Monats nahezu vollständig getilgt werden konnten, so Reinhart. Für das Land als einen der Träger der LBBW entfielen damit sämtliche Garantierisiken. Die bisherige Risikoabschirmung des Landes über eine Garantiegesellschaft sei daher künftig nicht mehr erforderlich. Die für die Garantiegesellschaft zur Verfügung gestellten Mittel würden nicht länger benötigt. Im neuen Jahr könne folglich die Auflösung und Liquidierung der Gesellschaft in Angriff genommen werden. "Über die Verwendung der frei werdenden Mittel wird der Landtag zu gegebener Zeit entscheiden", so Reinhart.