Meldungen

09.03.2017

Wirtschaftspolitische Beziehungen zwischen der Republik Kosovo und Baden-Württemberg

Claus Paal, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion führte am Rande der Plenarwoche Gespräche mit dem Stuttgarter Konsul der Republik Kosovo, Blerim Canaj.

Blerim Canaj, der erst seit geraumer Zeit in Stuttgart das Konsulat der Republik Kosovo leitet, ist es ein Anliegen, mit Vertretern der Wirtschaft sowie der Politik in Kontakt zu treten. Claus Paal MdL befürwortete dieses Ansinnen und lud den Entsandten in der Republik Stuttgarter Landtag ein, um Gespräche zu zukünftigen Wirtschaftsbeziehungen mit der Kosovo aufzunehmen. Während der recht junge Staat Kosovo auf internationalem Parkett bis heute von manchen Ländern nicht vollständig anerkannt wird, zähle Deutschland zu den ersten Ländern die die Republik Kosovo nach der Unabhängigkeitserklärung im Februar 2008 völkerrechtlich anerkannt und diplomatische Beziehungen aufgenommen habe, erörterten die Gesprächspartner die Historie der Länderbeziehungen. „Die bilateralen Beziehungen sind vielfältig und gut“, fügte Blerim Canaj hinzu.  

„Deutschland hat vor und während der kriegerischen Auseinandersetzungen der Jahre 1998/1999 hunderttausende Flüchtlinge aus Kosovo aufgenommen“, ergänzte Claus Paal, interessierte sich aber vor allem für die Wirtschaftsbeziehungen der Republik Kosovo mit Baden-Württemberg. „Für mich ist von großem Interesse, welches Potential  für wirtschaftliches Engagement bzw. wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Unternehmen aus Baden-Württemberg besteht“, sagte Paal und hakte nach: „Welche Branchen werden derzeit von ausländischen Unternehmen im Kosovo dominiert und wie steht es um Investitionen generell aus Deutschland bzw. Baden-Württemberg?“ Deutschland bleibe innerhalb der EU einer der wichtigsten Handelspartner, berichtete Konsul Canaj, was die derzeitigen Handelsbeziehungen zu Baden-Württemberg prägt, müsse er jedoch erst in Erfahrung bringen.

„Wir befinden uns derzeit am Beginn unserer wirtschaftspolitischen Gespräche und freuen uns auf den weiteren Austausch mit der Republik Kosovo“, sagte Claus Paal zum Schluss und bedankte sich bei Konsul Blerim Canaj für seinen Besuch.